Aktuelles

Veranstaltungen

                      An dieser Stelle möchte ich Sie gern über meine gegenwärtigen künstlerischen Aktivitäten informieren.   

22.10.-27.10.2021

Kurs in Gülpe

Die kreativen Tage in Gülpe gemeinsam mit Malfreundinnen unter der Leitung von Jordis Hammer waren eine Bereicherung. Die Arbeit mit Sumpfkalk ist immer wieder  spannend, herausfordernd und lehrreich. Viele neue Eindrücke und Erfahrungen nehme ich für meine künftige künstlerische Arbeit mit. Die unterschiedlichen Arbeiten, die ich anfertigte, müssen noch abgeschlossen werden, trotzdem hier schon ein kleiner Einblick. 

Plakat
22.08.2021

Die Waldstatt

Tag des Offenen Ateliers

Der Sonnabend im Offenen Atelier im Kulturzentrum Rathenow verlief sehr ruhig. Ina Höffler und ich zeigten eine Auswahl unserer Werke. Am Sonntag dagegen in der Waldstatt in Großwudicke kamen mit Öffnung um 11 Uhr immer wieder sehr interessierte Gäste. Ich führte intensive Gespräche zu Maltechniken, Motiven und Materialien. Ich bedauerte es sehr, dass Philipp Bresigke am Sonntag nicht mehr vor Ort war. Seine Kunstwerke in Holz und meine Bilder harmonieren gut miteinander. Ein besonderes Dankeschön gilt Uli, Florian und ihrer Mutti für die freundliche Aufnahme und für den guten Kaffee und den leckeren Kuchen. 

Juli 2021

Kreativoase Gülpe

Nach der langen Zeit der Entbehrungen trafen wir uns zu einem Kurs in der Kreativoase in Gülpe bei Jordis Hammer. Der Umgang mit Sumpfkalk in Mixed-Media-Techniken war der Schwerpunkt unserer kreativen Arbeit. Ute König vermittelte ihre Erfahrungen aus einem Malkurs mit Gabriele Musebrink. In den erlebnisreichen, kreativen Tagen sammelte ich viele neue Erkenntnisse. Ich freue mich auf eine Fortsetzung im September.

Juli 2021

Kreativoase Gülpe

Nach der langen Zeit der Entbehrungen trafen wir uns zu einem Kurs in der Kreativoase in Gülpe bei Jordis Hammer. Der Umgang mit Sumpfkalk in Mixed-Media-Techniken war der Schwerpunkt unserer kreativen Arbeit. Ute König vermittelte ihre Erfahrungen aus einem Malkurs mit Gabriele Musebrink. In den erlebnisreichen, kreativen Tagen sammelte ich viele neue Erkenntnisse. Ich freue mich auf eine Fortsetzung im September.

Einladung_Waldstatt
13.06.2021

Die Waldstatt

Ulrike Lierse und Florian Kunz nutzten die heutige Möglichkeit, das Konzept Der Waldstatt interessierten Besuchern vorzustellen und zu erläutern. Meine Ausstellung „Website trifft Galerie“ wurde in diesem Zusammenhang der Öffentlichkeit gezeigt. Zum heutigen Anlass stellte ich aktuelle Arbeiten von mir vor: Wasserturm in Premnitz (Öl), Steintorbrücke in Premnitz (Öl) und An der Stremme (Öl) sowie vier Arbeiten in Mixed Media. In diesen habe ich Birkenrinde unterschiedlich eingearbeitet. Sie fanden besondere Aufmerksamkeit.  Anregende Gespräche mit den Gästen in den Räumlichkeiten wurden im Garten der Einrichtung fortgesetzt. Die familiäre Atmosphäre ließ viele bei Kaffee und Kuchen länger verweilen. 

 

17.05.2021

Atelier im KUZ

Seit einiger Zeit befindet sich in unserem Atelier eine Druckerpresse. Heute nun war es so weit. Gemeinsam mit meinen Mitstreiterinnen des Offenen Ateliers druckte ich das erste Mal mein eigenes Motiv. Durch die kompetente Anleitung von Jordis fühlte ich mich ermutigt und wagte „das erste Mal“. Wie zeigen sich welche Linien in der Zinkplatte auf dem Papier? Wo bleibt wieviel Farbe haften? Es war so spannend! An diesem Erlebnis möchte ich Sie gern teilhaben lassen. 

8.03.2021

Waldstatt

Heute Morgen führte uns unsere Fahrt in die Waldstatt ins Milower Land, nach Großwudicke. Jan empfing uns freundlich wie verabredet um 8 Uhr, Uli brachte uns zwischendurch einen stärkenden Kaffee. Nach den Stadtansichten von Daniel halten nun meine Bilder Einzug. Obwohl, so unbekannt sind sie dort nicht. Meine neue Homepage lag in Ulis Händen, nun verlässt ein Teil der Bilder die Website und verschönt die Räumlichkeiten.

17.09.2020

Rathaus Premnitz

Seit dem 17.September 2020 kann man meine Bilder im Rathaus Premnitz betrachten. Die Werkschau trägt den Titel „Augenblick“. Im August 2020 fragte mich Werena Herrmann, eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung Premnitz, ob ich im Rathaus ausstellen könne. Ohne lange Vorbereitung planten wir am 17. September die Vernissage.
Das Besondere an diese Ausstellungseröffnung war, dass keiner wusste, ob und wenn ja, wie viele Gäste in dieser, von Corona geprägten Zeit, erscheinen durften. So entschlossen wir uns dazu:
keine Einladungen, keine offiziellen Gäste und keine Musik. Umso mehr freute ich mich über liebe Freunde, die überraschend erschienen, und über die in dieser besonderen Zeit Mut machenden Worte des Bürgermeisters.

Scroll to Top